Die 3 in 1 Lösung für Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser

Wohnraumzentralen

Wissenswertes über Sailer CENTRASTA Wohnraumstationen

Die „CENTRASTA“ Wohnraumzentrale vereint Frischwasserstation, Schichtenspeicher und Heizkreisversorgung.
Die CENTRASTA Wohnraumzentrale ist vielseitig einsetzbar. Ob als zentrale Versorgungseinheit in Einfamilienhäusern oder als dezentrale Speicher- und Versorgungseinheit im Mehrfamilienhaus bzw. im Geschosswohnungsbau.

Die Komplettlösung 
Die „CENTRASTA“ Wohnraumzentrale ist die perfekte Kombination aus elektronisch geregelter Frischwasserstation, Sailer Schichtenpufferspeicher und Heizkreisversorgung für hygienische Warmwasserbereitung, maximalen Komfort und hohe Energieeffizienz. 

Anschlussfertig zur Schnellmontage
Die Geräte sind mit den gewünschen Komponenten ab Werk anschlussfertig zur Schnellmontage vormontiert. Dies spart bereits bei der Installation Zeit und Kosten. 

Kompakte Bauweise
Mit Einbaumaßen von B x T x H 575 x 578 x 2095 mm kann die Wohnraumzentrale problemlos in eine Nische oder sogar in einem Küchenschrank integriert werden.

Hygienische dezentrale Trinkwassererwärmung
Integrierte elektronisch geregelte FRIWASTA-Plus Frischwasserstation mit einer Zapfleistung von 20 bis 40 l/min.

Hochwertige Edelstahl-Plattenwärmetauscher* 
sind in zwei Ausführungen – wahlweise kupfergelötet oder Edelstahl geschweißt lieferbar.  

Einstufung als Kleinanlage
Da der Leitungsinhalt zu jeder Zapfstelle weniger als drei Liter beträgt (3-Liter Regel) sind keine besonderen Pflichten wie z.B. Untersuchungspflicht nach § 14 TrinkwV maßgeblich.

Geringere Volumenströme & Leistungsspitzen im Netz  
Durch Bevoratung im Speicher können große Volumenströme und Leistungsspitzen im Rohrnetz vermieden werden.

Kostengünstige Installation des Rohrnetzes  
Ein 2-Leiter Rohrnetz ist ausreichend. Es wird für den Heizbetrieb auf niedrigem Temperaturniveau betrieben und für die Speicherbeladung auf Hochtemperaturbetrieb.

Ideal auch für Sanierungsobjekte
Bestens für Sanierungen geeignet, da die Zentrale an ein bestehendes 2-Leiter System angeschlossen werden kann.

Energiekosten-Einsparung durch Temperaturabsenkung 
Im Heizbetrieb wird das Rohrsystem auf einem niedrigen Temperaturniveau betrieben, die Vorlauftemperatur wird nur während der Beladung der Speicher kurzzeitig auf ein höheres Niveau angehoben. Ideale Voraussetzungen für einen effizienten Betrieb von Wärmepumpen im Geschosswohnungsbau. Darüber hinaus können Sperrzeiten überbrückt und Laufzeiten optimiert werden. Außerdem werden die Wärmeverluste im Rohrsystem minimiert.

Bedarfsgerechte Regelung 
Jeder Bewohner kann die Wohnraumzentrale über den integrierten Systemregler „MANAGER“ an seine Bedürfnisse anpassen.

Produktkatalog . Preisliste